*
slider
blockHeaderEditIcon

Tipps & Ratgeber

Sehr geehrter Kunde, es sind die feinen Nuancen, die einen großen Auftritt ausmachen. Um Ihnen einen Überblick über die wichtigsten festlichen Outfits zu geben, haben wir in Zusammenarbeit mit Wilvorst einen stilvollen Leitfaden zusammengestellt.

Wir möchten, dass Sie sich während Ihrer schönsten festlichen Stunden rundum wohl fühlen – genießen Sie Ihr Vergnügen mit Stil.  

Der Cut

Der Cut (auch Morning Coat) ist der Frack des Tages – für Anlässe morgens oder bis 18 Uhr. Zum Cut trägt man die gestreifte Stresemannhose, eine graue Weste und ein weißes Kragenhemd mit silbergrauer Krawatte oder ein Hemd mit Kläppchenkragen und dezent grauem Plastron. Die Krönung ist der graue Zylinder.

In Großbritannien sind auch farbige Weste und Krawatte möglich. Für Hochzeiten, als traditioneller Bräutigams-Anzug und hochoffizielle Empfänge.




 


Der Smoking

Der schwarze, einreihige Smoking in Spitz- oder Schalfaçon ist die richtige Wahl für gesellschaftliche Ereignisse. Auch verschiedene, modische Varianten zweireihig oder mit Trottoir sind zu finden. Weste oder Kummerbund und Schleife werden farblich abgestimmt, das Hemd ist klassisch weiß oder crèmefarben.

Für Hochzeiten (abends auch das ideale Outfit für Gäste), Opern, Konzerte, Tanzveranstaltungen und offizielle Empfänge.  




 


Der Frack

Der König der festlichen Herrenkleidung: zeitlos, männlich, wertvoll – die offizielle Bekleidung für festliche Anlässe.

Dazu: schwarzer Zylinder, weiße, tief ausgeschnittene Piqué-Weste, weißes Frackhemd mit Frackknöpfen und Umschlagmanschetten.

Ein Muss: weiße Schleife und schwarze Lackschuhe. Für elegante Hochzeiten, Bälle und festliche Premieren.    



 


Das Dinner-Jacket

Ein Klassiker für alle gesellschaftlichen Tagesanlässe oder die laue Nacht auf dem Traumschiff. Die sommerliche „Outdoor-Version“ des Smokings in Spitz- oder Schalfaçon kombiniert man mit Smokinghemd und Smokinghose. Nach eigenem Geschmack: weiße oder farbige Schleife, passend zu Pochette und Kummerbund.

Für Hochzeiten, Sommerfeste und Cocktailparties.    






 


Das Long-Sakko

Nicht nur für einen einmaligen Anlass – das Longsakko ist modern, jung und etwas länger als das „normale“ Sakko. Es passt nicht nur zu Hochzeiten – dann aber farblich abgestimmt auf das Brautkleid – sondern ist als Drei- oder Vierknopf- Sakko mit modischen Kragenvarianten zu vielen Gelegenheiten tragbar. Als Alternative zum festlichen Kläppchenkragenhemd dann am besten mit Partyhemd in Weiß oder Crème.

Für Hochzeiten, Konzerte, Theaterbesuche und Familienfeste.    




 


Das Stehkragenjacket

Das Stehkragensakko ist eine neue Variante für das festliche Outfit. Spätestens seit Elton John kennt alle Welt dieses modische Bekleidungsstück. Hochgeschlossen wird es trotzdem mit Weste und passendem Plastron oder Schleifenband getragen. Das Sakko hat vorzugsweise eine verdeckte Knopfleiste und eine Länge von 80–85 cm, ideal für den groß gewachsenen Mann.

Für Hochzeiten, Events und Konzerte.





   


Der Hochzeitsanzug

Die moderne Alternative zum klassischen Smoking, weniger offiziell und deutlich modischer: Der modische Hochzeitsanzug auch mit Seidenapplikationen am Revers sollte immer farblich auf das Brautkleid abgestimmt werden. Auch für Parties ist er das richtige Outfit. Dazu passt ein weißes oder crèmefarbenes Hemd mit elegantem Kläppchenkragen. Für deutlich mehr festlichen Touch sorgen Westen, Schleifen und Plastrons.

Für Hochzeiten, Opern, Konzerte, Partys und lockere Anlässe.    





 


Der Partyanzug

Die modische Version des festlichen Anzugs. Mit vielen Möglichkeiten, sich gut anzuziehen: Sakkos mit neuen Kragenlösungen wie Hemdkragen oder Spitz und Winkelfaçons. Modische Attribute sind Reißverschluss und Druckknöpfe in verschiedenen Variationen. Dazu Hemden mit Veronakragen in Weiß, Grau und Champagner. Festlich wird’s mit Weste, Plaston und Schleife.

Für Feste, Partys und als Alternative zum Business-Anzug.

row4-logos
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail